Hier der versprochene Wochenbericht einer unvergesslichen Woche (23.08-30.08.14) !!! Danke für alles !!! Glg Annika Meyer

Endlich gibt es mal wieder einen Wochenbericht. Das freut mich so sehr, dass sich Annika die Zeit und Mühe gemacht hat, alles aufzuschreiben. DANKE!!!

Nachdem wir alle am Samstag mehr oder weniger pünktlich *Betreuer hust hust * auf dem Reiterhof Mariental angekommen waren und unsere Zimmer bezogen hatten, ließen wir Frau Clausens 100-Punkte Liste über uns ergehen! Gut gelaunt guckten wir uns alle unsere Ponys an und fingen mit der soooo geliebten *hust hust* Sattelpflege an... Nachdem alle Sättel und Trensen wunderhübsch glänzten, aßen wir Abendbrot und bemerkten im Anschluss nicht ganz unglücklich, dass Frau Clausen die Dienste Einteilung vergessen hatte, sodass wir alle ein wenig zusammen auf dem Heuboden chillten und uns näher kennenlernten.

Am nächsten Morgen wurden wir alle deeezeeent leise *hust* von Esthers Wecker aus dem Schlaf gerissen, blöd nur, dass Esther gerade auf dem Klo war und sie ihren verdammten Wecker nicht ausstellen konnte .... -> Danke Esther ... Naja nach dem wir mehr oder weniger müde gefrühstückt hatten, machten wir alle unsere Ponys fertig (wobei es beim Ponyholen mal wieder eine Verwechslung zwischen Sunnyboy und Istar gab ) und ritten das erste Mal *-* Bei Gruppe 4 passierten auch schon gleich die ersten Fails; denn nachdem kein Pferd an der bösen neonfarbenden Jacke vorbei gehen wollte *danke Kiki*, überlegte sich Honeymoon mal auf Western umzuschalten. Nach einer "wilden" unabsichtlichen Drehung und einem Galopp, welcher im Stand endete, war dann jedoch auch alles wieder OK. Nun überlegte sich Bibi B., dass sie ja mal die kleine Hexe aus sich rauslassen könne und überzeugte mit ein paar eleganten Bocksprüngen. Es war eine wunderschöne witzige erste Stunde !!! Nachdem auch die zweite Reitstunde schön und witzig verlief, wir uns den Kuchen schmecken ließen und wir Abendessen aßen, ging dann auch leider schon ein wundervoller Tag zu Ende.

Es war Montag: Esther hatte Geburtstag und wurde stolze 14 Jahre jung. Nach ein paar müden Geburtstags Glückwünschen und einem "Geburtstagsfrühstück" probierten ein paar Leute aus Gruppe 4 ein Zweitpony aus (Rosa ritt die liebe Doris Day *hust hust* und Annika die süße Faible) und Nikita wechselte von der kleinen süßen Hexe Bibi B. auf Gamiro. Beim 2. Reiten verlief soweit alles *bis auf die böse Jacke -.- * gut und Rosa und Annika entschieden sich dann doch dafür nur bei ihren beiden Erstponys Smilla und Honeymoon zu bleiben. Ach ja ! Was wir unbedingt an dieser Stelle erwähnen müssen ist Stina´s kleiner Schuhfail ... denn als beim Pony holen ein Pony ( wir wissen nicht wer der Übeltäter war) meinte Stina in die Hacke treten zu müssen, löste sich ihre komplette Sohle vom Schuh, sodass reiten damit unmöglich war und sie vorerst in Nikita´s Wanderschuhen reiten musste -> schade an sie ! Nach dem Abendbrot und den sooo *hust hust* beliebten Diensten, die Frau Clausen und dann leider doch noch zu geteilt hatte, meinten Jule und Lena, das es an der Zeit wäre den Jungs ( Sebi und Vici :P) ihren Süßigkeitenschrank zu klauen, was ihnen auch fast gelang aber eben halt nur fast.

Dienstag... die ersten fingen schon an mit den Gedanken zu spielen, dass morgen schon die Hälfte der Zeit vorbei sei oder zählten die Stunden, die sie noch auf dem Rücken ihres geliebten Ponys verbringen durften ... Naja es wurde gefrühstückt und Gruppe 4 freute sich schon wahnsinnig auf das Springen mit der lieben Betreuerin Henrike, denn es hatten alle zusammen am Abend zuvor einen 5 Sprünge Pacour aufgebaut und wollten nun endlich loslegen .... doch allesamt erstarrten erschrocken als sie beim Ponyholen sahen, dass Kalle den Reitplatz 3 gemacht hatte und alle Hindernisse zusammen geräumt hatte, sodass nach dem Putzen noch einmal alle kräftig anpacken mussten um den Pacour erneut aufzubauen ... doch dann konnte es losgehen *-* es stellte sich herraus, dass jedes Pony seine ganz eigene Art hatte zu springen: Derrik sprang mit einer Geschwindigkeit von locker 100 km/h über das Hinderniss (Victor hielt sich super), Malibu schwebte geradezu durch den Pacour, Lena musste den lieben Don Pedro sehr dolle motivieren übers Hinderniss zu gehen, was ihr jedoch super gelang * Gerte sei Dank* , Smilla sprang immer schon zig Meter vor dem Sprung ab und landete auch dementsprechend weit erst hinter dem Hinderniss *grins*, Honey die kleine Giraffenkuh sprang zwar immer ganz zuverlässig, doch die Art, wie sie sprang und dass die Absprünge immer nicht perfekt passten, machten es Annika nicht leicht in den Sattel zurück zu finden *ähäüm großes grins* und Nikita hatte es mit Gamiro nun wirklich nicht leicht und als er dann einmal kurz vor dem Hinderniss zur Seite sprang, flog sie elegant von seinem Rücken *macht nichts, das wären wir alle !!!* doch sie stieg direkt noch mal auf und sprang weiter *wir sind stolz auf dich ZAHNBÜRSTE* Dragon sprang gut, doch ganz erfüllte auch er die Erwartungen nicht und parierte ab und zu mal einfach stumpf vor dem Hinderniss durch *arme Lilly :P* Auch das zweite Reiten verlief gut (man beachte Honey´s wundervollen "Killerblick" beim nachgurten). Gruppe 4 war das erste mal mit der gesamten Gruppe im Gelände und als die beiden Damen Honeymoon& Fräullein Smilla meinten nicht an dem "bösen" Traktor vorbei gehen zu wollen ging der extrem galante Gentelman Gamiro vor :D Als wir dann allesamt beim Abendessen saßen bemerkten wir Samy´s Hingabe zu den Juckpulverpflanzen. Außerdem gab es furchtbar viele "oooh wie süß" und "aaahh wie niedlich" als Frau Clausen verkündete, dass die Kaninchen zuwachs bekommen haben *-* naja, jeder wollte sie sehen, was leider nur aus bestimmter Entfernung möglich war und dann gingen wir nach den Diensten ins Bett, um pünktlich einzuschlafen *hust hust hust verschluckt *

Mittwoch :( der Tag der Mitte ... die hälfte der Zeit war vorbei und die meisten der 4 Gruppen wollten heute unbedingt ins Gelände ... so auch Gruppe 4, fast vollständig ritten wir gemeinsam mit der Betreuerin Nina (<3) und Racker aus. Genau wie schon am Tag zuvor ritten wir den Weg entlang und ein kleines Stück "über den Acker" der leider von dem "bösen Traktor" umgesemmelt wurde, sodass wir uns nur alle ganz ganz langsam fortbewegen konnten um ein ausrutschen des Ponys zu verhindern da der Boden nicht gut zu greiffen war ... in der Zeit wo wir uns also mühsam vorran bewegten sprang Gruppe 3 zum ersten mal ein paar Sprünge, wobei Mio, der kleine Schelm, sich einfach mal überlegte aus dem Stand zu springen *grins*. Als dann am Nachmittag das zweite Mal reiten anstand, sprang auch Gruppe 4 wieder, wobei Smilla wieder schön sprang wie eh und je und Honeymoon einen Monstersprung machte, sodass Annika galant auf ihrem Hals saß, da sie den Weg zurück in den Sattel leider nicht gefunden hatte *hahaha* das passierte dann insgesamt 2 mal da Annika das Springen an diesem Tag anscheinend gar nicht lag und als dann auch noch Gruppe 3 und 4 (die in dieser Stunde zusammen gelegt worden waren) eine Quadrille reiten wollten und Annika etwas in den Hals bekam und für ein paar Sekunden ein wenig "weg" war, landete sie elegant auf dem wunderbar weichen Sandboden, da sich Honeymoon erschreckt hatte und Annika wie gesagt ein wenig "gelähmt" war *lachflash des Jahrhunderts* naja es ging munter weiter und nachdem Honeymoon den Zaun dann doch nicht mehr all zu gruselig fand, wurde es wie immer eine wunder wunder schöne Stunde !!! Am Abend stand dann die Nachtwanderung an. Die beiden Jungs meinten das sie nicht mitkommen würden was zu viel Gelächter bei uns Mädchen führte ... allerdings nur solange bis uns bei der Nachtwanderung 2 dunkle Gestalten folgten (getarnte Betreuerinnen, hi, hi, hi), sodass das Geschrei groß war und die dunkle Nacht erfüllte ... glücklich zuhause wieder angekommen zu sein begaben wir uns in die Betten und erholten uns von dem was wir bei der Nachtwanderung erlebt hatten.

Donnerstag war ein schöner Tag, sodass wieder viele Gruppen ins Gelände gingen. Gruppe 4 hatte sich Hilke gewünscht, die mit Lottchen ins Gelände ging ... es war mega witzig, denn nachdem alle ein wenig down waren, da Lottchen nun wirklich alles andere als schnell im Schritt und Trab war, galoppierten wir den Galoppberg in einer sagen wir mal "Rekordzeit" nach oben es war ein wunderschönes Gefühl und das sah anscheinend auch Gamiro so, er machte ein paar Freudenbuckler und Nikita lag leider im Feld :( wir parierten schnell durch,Nikita erhob sich von Boden,und wir dachten alle sie würde gleich losweinen, doch was sie dann sagte brachte uns zum lachen "Shit ich habe meine Gerte verloren" naja wenn es weiter nichts ist *grins* glücklich ritten wir weiter und auch Stunde zwei auf dem Platz war ein voller Erfolg !!! Am Abend sollte der Putzwettbewerb stattfinden und da ein paar der kleinen Kinder unbedingt Blumen pflücken wollten, meinte Frau Clausen, dass sie mit den Jungs und Nikita (die zusammen die Gerte suchen wollten) und Lena&Jule, die mit Akiba gassi gehen wollten, mitkommen sollten und Blumen pflücken sollten... Kurz bevor der kleine "Ausflug" dann beginnen sollte, kam Sebi (Sebastian) der lieben Betreuerin Henrike entgegen und brachte sie unmenschlich krass, wie sie uns später berichtete zum Lachen, denn Sebi meinte "Wir haben zwar den Hund vergessen aber wir haben eine Leine für die Kinder " *lachflash* und so kam es, dass alle kleinen Kinder eine Schutzweste tragen mussten und sie sich nicht vom Seil entfernen durften. Das war natürlich ein großer Spaß für die älteren, die mit waren, jedoch nahmen die Jüngeren dies alles ein wenig zu ernst und kamen traurig nach dem Ausflug zur Betreuerin Nina und erzählten ihr ,dass sie einmal kurz die Leine losgelassen hätten und ob sie denn nun Reitverbot bekämen. Wir lachten uns alle kringelig und der Putzwettbewerb ging los: Honeymoon spielte ein Bademodenmodel, Queen wurde zur Kräuterhexe, Gamiro wurde zum Tee/Kräuterpferd und auch Samy, Kokette und viele andere nahmen am Putzwettbewerb teil (was Speedy genau darstellen sollte weiß bis heute niemand :P)

Der Freitag kam viel zu schnell und auch der Himmel weinte, sodass wir uns alle in der ersten Stunde erstmal in der Halle einfinden mussten, um den Schauer abzuwarten. Es war so voll das niemand traben konnte und wir alle in einer Endlosschleife durch die Bahn ritten, immer schön hinter dem Vordermann hinterher nach ca. 10 min konnten wir jedoch auch wieder raus auf die Plätze und los ging es !! Gruppe 4 sprang ein letztes Mal, denn sie wollten egal wie doll es regnete am Nachmittag unbedingt noch einmal mit Lottchen ins Gelände und die Gruppen 1-3 ritten auf ihren Plätzen bzw. in der Halle Dressur :) Das letzte Mittagessen das letzte Kuchen essen ... und schon stand das letzte mal reiten bevor :(( Gruppe 4 ritt statt mit Hilke und Lottchen mit Sarah und Sunnyboy aus und Gruppe 3 bekam Lottchen :) Naja allesamt ritten wir los -zumindestens ein Stück- denn kaum waren wir am Golfplatz angekommen sahen alle Ponys von Gruppe 4 Gespenster und wollten nicht mehr vorwärts laufen. Es war als würden wir gegen eine Wand laufen, die für uns nicht sichtbar war ... nach einigen hin und her´s drehten wir um und ritten einen anderen Weg, der entlang der Eisenbahnschienen führte entlang. Der Boden war matschig und wir konnten die erste Zeit nur Schritt reiten, doch nach dem ersten Gallopp besserte sich unsere Laune und Sebi, der leider zum letzten Ausritt Rihanna nehmen musste, da Malibu ausgerechnet in der Stunde davor angefangen hatte zu lahmen schrie in einer "völlig aussichtslosen" Situation XD "Rihanna Mann oder Maus" was uns so zum lachen brachte, dass wir zusehen mussten nicht vom Pferd zu fallen :D wir spielten noch eine lange Runde "Wahrheit oder Wahrheit" ... da war unser letzter ritt auf unseren geliebten P onys auch schon zuende :( Niemand wollte absteigen, doch natürlich wusste jeder, das es unmöglich war für immer sitzen zu bleiben :( Die Stimmung war schlecht und sie besserte sich auch nicht beim Abendbrot oder bei den Diensten .... viele Tränen wurden vergossen und jeder wollte bleiben :( Die Stimmung kam erst beim Bunten Abend wieder hoch !!! Schleifen wurden vom Putzwettbewerb überreicht, witzige Spiele gespielt und zum Schluss wurden auf dem Strohboden Gruselgeschichten vorgelesen ... dann ging es ab in die Betten *hust hust* nätürlich blieben die älteren noch bis nach 00.00 Uhr wach *haben ja s chließlich extra Cola getrunken um wach zu bleiben* doch es war schön leise, sodass niemand beim schlafen gestört wurde ...

Samstag der Tag der Abreise :(( Die so geliebten Ponys wurden von Wochenendkindern geritten was die Laune nicht gerade steigerte, aber man konnte es ja doch nicht ändern :/ Koffer wurden zugequetscht, das Pony geknuddelt Tränen vergossen und man wollte einfach nicht von den so lieb gewonnenen neuen Freunden und dem schönsten Ort der Welt wegfahren :(( Man redete noch einmal mit dem Wochenendkind und bat darum auf das Pony aufzupassen und dann ging es auch schon wieder los mit den Tränen!!! Es wurden Nummern ausgetauscht, geknuddelt und es gab immer wieder die Schwüre, dass man sich spätestens Ostern wieder sehen würde :((

Wir danken Frau Clausen, für die wie immer liebenswerte und kecke Aufnahme auf dem Reiterhof Mariental und, dass Sie uns so gut durch die Woche geleitet haben, Svenja Dankeschön für das leckere Essen und dafür das du bei unserer Unordnung nicht ausgerastet bist ;) Danke an alle Betreuer Henrike,Nina,Hilke und Sarah für diese unvergessliche Woche